Prof. Dr. Johannes Kopp

Professur für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Universität Trier

 


Von 1982 bis 1988 Studium der Soziologie, Sozialpsychologie und Politikwissenschaft an der Universität Mannheim mit der abschließenden Diplomarbeit  „Öffentliche Meinung. Zur Theorie von Meinungsverbreitungsprozessen“. Anschließend bis 2002 als Wissenschaftlicher Angestellter und Hochschulassistent an den Universitäten zu Köln, Mannheim, Konstanz und der Technischen Universität Darmstadt tätig. In dieser Zeit (1993) erfolgte die Promotion zum Dr. phil. an der Universität Mannheim unter dem  Titel „Scheidung in der Bundesrepublik“. 1999 dann die Habilitation an der Universität Mannheim mit der Habilitationsschrift: „Geburtenentwicklung und Fertilitätsverhalten - Theoretische Modellierungen und empirische Erklärungsansätze“. Von 2004 bis 2013 Professur für empirische Sozialforschung am Institut für Soziologie der Technischen Universität Chemnitz. Seit 2013 Professur für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Universität Trier.